Achtung schmiert!

Das Rallye-Team Jannik Mahl und Lisa Kiefer bei der 40. Rallye Kempenich 2018

Am Sonntag, dem 11. März stand für das junge Rallye-Team Jannik Mahl und Lisa Kiefer der zweite Lauf zur ADAC Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Rallye-Sport auf dem Programm. Diesmal ging es in die gerade erst vom Schnee befreite Eifel zur 40. Auflage der Rallye Kempenich.

Nur zwei Wochen zuvor sammelte das Team erste Erfahrungen mit ihrem neuen Fahrzeug beim Saisonauftakt der Rallye Südliche Weinstraße in ihrer Heimat. Die darauffolgende Rallye Kempenich versprach mit der doppelten Länge an Wertungskilometern eine große Herausforderung für Fahrzeug und Piloten.

Bereits beim Abfahren der knapp 70 km Wertungsprüfungen am Vormittag zeigten sich viele schnelle Abschnitte mit Geschwindigkeiten von über 160 km/h, enge Abzweige, aber vor allem viele Kurven mit stark verschmutzen Fahrbahnbelägen. Die Bedingungen auf den WPs wurden durch das Schneiden der Kurven anderer Fahrer und dem damit verbundenen steigenden Matsch-Anteil auf der Fahrbahn von Fahrzeug zu Fahrzeug schlimmer.

„Noch nie war für mich die Ansage „Achtung schmiert!“ im Aufschrieb meiner Beifahrerin so wichtig wie bei dieser Rallye!“, schildert Jannik den Eindruck nach den ersten Wertungsprüfungen.

Ausnahmslos alle Teilnehmer hatten Schwierigkeiten ihr Auto ohne Beschädigungen im Renntempo durch die Eifel zu bewegen. Nach dem sogenannten Regrouping, einer kurzen Pause zur Halbzeit der Rallye, zeigten sich daher an unzähligen Fahrzeugen bereits optische Beschädigungen an der Karosserie, fehlende Stoßstangen und vieles mehr. Nur 57 der 88 gestarteten Teilnehmer durchquerten das Ziel aller acht Wertungsprüfungen – zum großen Teil aufgrund der schwierigen Streckenbedingungen.

Auch durch den sensationellen Job der Beifahrerin Lisa Kiefer aus Landau, die immer wieder im Renntempo auf die vielen Gefahrenstellen aufmerksam machte, schaffte es der 20-jährige sein Fahrzeug auf der Strecke zu halten und zeigte ein sehr gutes Tempo auf den engen Straßen und Feldwegen rund um Kempenich. Lediglich optische Beschädigungen an einer Felge beim Touchieren einer Leitplanke hinterließen Spuren an ihrem Suzuki Swift Sport.

Die gute Zusammenarbeit des Teams zeigte sich direkt im Ergebnis. Bei ihrer ersten Rallye vor zwei Wochen noch auf Rang sieben platziert, reihten sich Jannik Mahl und Lisa Kiefer bei der Rallye Kempenich auf den 3. Platz in ihrer Klasse ein, sowie auf dem 45. Gesamtrang der 88 Teilnehmer.

„Ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Auch wenn die Rallye meine eigene Fahrzeugbeherrschung mehr als ausgereizt hat, habe ich unfassbar viel lernen können und habe Vertrauen ins Auto gefunden, die wir in den nächsten Meisterschaftsläufen nutzen können.“, so der Fahrer Jannik Mahl.

Weiter geht es für das junge Rallye-Team am 31. März bei der Osterrallye in Zerf.

 

Text: Jannik Mahl

Bilder: Sascha Dörrenbächer